Die Praxis
     
  Dermatologie/
Kinderdermatologie
     
  Allergologie
  ..........................................................
  Sofort-Allergien:
   
  Heuschnupfen/Pollenallergie
  Hausstaubmilbenallergie
  Nesselsucht
   
  Diagnostik & Therapie:
   
  Prick/Scratch-Test
  Medikamentöse Therapie
  Spezifische Immuntherapie
   
  Spättyp-Allergien:
   
  Spättyp-Erkennung
   
  Diagnostik & Therapie:
   
  Epikutantest
  Therapie
   
  Phlebologie
   
  Ambulante Operationen
   
  Kosmetische Dermatologie
   
  Bestrahlungstherapie
   
  Akupunktur
   
  Photodynamische Therapie
   
  Laser (KTP, Erb-Yag)
     
  Web-Links
     
 
Startseite Sprechstunden Anfahrt Kontakt Impressum

Spezifische Immuntherapie.

Sind symptomatische Maßnahmen bei der Behandlung von allergischen Soforttypreaktionen nicht ausreichend, ist es notwenig, eine spezifische Immuntherapie (sog. Hyposensibilsierung) durchzuführen.

Dies kann beispielsweise sein bei:

Dies geschieht durch Injektionen an den Oberarmaußenseiten.

In einer Einleitungsphase wird die Dosis der Allergene langsam gesteigert und nach Erreichen der Erhaltungsdosis in etwas längeren Abständen weiter verabreicht.

Die Gesamtdauer einer Hyposensibilisierungsbehandlung bis hin zur Beschwerdefreiheit beträgt zwischen 3 und 5 Jahren.

Oft kann durch die Behandlung eine deutliche Besserung der Beschwerden erzielt werden. Nur wenige Patienten werden durch eine Hyposensibilsierung nicht völlig beschwerdefrei.

Wege ohne Spritze

Seit kurzer Zeit gibt es auch die orale Hyposensibilisierung, d.h. es werden Tropfen oder Tabletten jeden Abend unter die Zunge gelegt. Auch hier kommt es nach 3 – 5 Jahren zur deutlichen Besserung der allergischen Symptomatik.

Diese Therapie ist u.a. geeignet für Kinder und Patienten, die Angst vor Spritzen haben.

Gerne beantworten wir Ihre speziellen Fragen zur Hyposensibilisierung in einem Beratungsgespräch.

Haben Sie hierzu Fragen?
           
Kontakt Sprechstunde Anfahrt